Acryl Flüssigkeit BannerEs muss nicht immer eine Nagelverlängerung sein. Viele Frauen verfügen zwar über vorzeigbare Nägel; haben diese jedoch eine gewisse Länge erreicht, bricht ab und zu ein Nagel ab. Die einheitliche Nagellänge ist damit dahin und auch die anderen Nägel müssen gekürzt werden.
Falls man unter brüchigen Nägeln leidet, kann man diese auch ganz einfach mit Acryl verstärken. Dabei werden die Nägel härter und brechen nicht so schnell. Bei einer Naturnagelverstärkung haben die Nägel ein natürliches und schlichtes Aussehen.
Eine Naturnagelverstärkung ist mit beiden Systemen- Gel wie auch Acryl- möglich. Entscheidet man sich für Gel, kann hier noch dünner gearbeitet werden als bei dem Gelsystem.
Dabei geht man folgenderweise vor:

  1. Hygiene heißt die Devise, deshalb immer die Nägel vorher gründlich desinfizieren.
  2. Der Nagel wird vorbereitet, indem die Nagelhaut mit einem Rosenholzstäbchen zurückgeschoben wird.
  3. Der Nagel wird angeraut. Dies erreicht am besten mit Hilfe eines Buffers. Achten Sie darauf, dass auch wirklich der ganze Nagel, vom Nagelbett bis hin zu den Rändern, bearbeitet wird. Der mattierte Nagel wird daraufhin von dem Feinstaub befreit.
  4. Danach wird ein Haftmittel auf den Naturnagel aufgetragen.
  5. Für die Stabilität oder eine gewünschte Verlängerung wird eventuell ein weißes Frenchgel aufgebracht.
  6. Danach wird der Nagel mit dem Acryl in der gewünschten Farbe überzogen. Mit einem speziellen Acryl Pinsel wird etwas Acrylliquid aufgenommen, abgestreift und mit dem Pinsel in das Acrylpulver getaucht. Daraufhin bildet sich ein kleines Bällchen, das, wenn es glänzt, über den Nagel verteilt werden kann.
  7. Trocken, trocken, trocknen lassen. Je kühler die Umgebungstemperatur und die Hände, umso mehr verzögert sich die Härtungsdauer.
  8. Danach können die Hände wie gewohnt gefeilt und mattiert werden.